Veranstaltung Grauwasserrecycling "Die Potentiale des Grauwasserrecyclings im Wohnungsbau nutzen"

Veranstaltung am 22.11.2022 in Berlin
"Den Klimawandel abmildern - aber wie?“


Zur Erreichung der Klimaziele hat der Gebäudebereich eine zentrale Bedeutung. 42 % der gesamten Berliner CO2-Emissionen werden im Gebäudesektor verursacht . Die zentrale Wasserver- und Abwasserentsorgung benötigt allein in Berlin jährlich mehr als 300 GWh Strom . Jeden Sommer wird deutlicher, dass der Klimawandel unser Grund- und Trinkwasser dramatisch verknappt. Wollen wir einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten, sind Einsparung von Energie und Wasser beim Bau und Betrieb von Gebäuden dringend nötig. Dass pro Person täglich 30 bis 40 Liter des Lebensmittels Nr. 1 für die WC-Spülung verschwendet werden, ist nicht akzeptabel . Durch dezentrale Sammlung und Aufbereitung leicht verschmutzten Grauwassers und Wärmerückgewinnung profitieren die Umwelt und auch die Mieter*Innen durch niedrigere Betriebskosten. Der wachsende Bedarf an bezahlbarem Wohnraum – in Berlin sollen gemäß Koalitionsvertrag jährlich 20.000 neue Wohnungen errichtet werden – eröffnet die Chance diesen wertvollen Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz umzusetzen. Die Gelegenheit zum Meinungsaustausch kommt zur rechten Zeit, denn die Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz und die Berliner Wasserbetriebe entwickeln eine Wassersparstrategie, das Berliner Energie- und Klimaschutzprogramm (BEK 2030) wird aktuell fortgeschrieben.

Kooperationsveranstaltung von:

TU Berlin – Wissenschaftsladen kubus & FG Natural Building Lab
Architektenkammer Berlin &
fbr - Bundesverband für Betriebs- und Regenwasser e.V.

Programm und Anmeldung